Verband Süddeutscher Zuckerrübenanbauer e.V.
Kraftwerk Rübe

Rüben sind kleine Kraftwerke und bilden aus Wasser und Kohlendioxid mithilfe von Sonnenenergie Zucker. Dieser wird im Rübenkörper gespeichert.

Zuckerrüben nutzen die natürlichen Resourcen des Bodens, Wasser und Nährstoffe sowie Kohlenstoffdioxid aus der Luft um mithilfe der Energie des Sonnenlichts das Kohlenhydrat Zucker zu bilden. Als Nebenprodukt dieses Prozesses bilden Rüben Sauerstoff, welchen sie an die Umgebungsluft abgeben. Zuckerrüben binden also Kohlenstoffdioxid und geben gleichzeitig Sauerstoff zur Versorgung der Lebewesen ab. 

Der auf diesem Weg, durch die Fotosynthese, in den Blättern gebildete Zucker wird in den Rübenkörper verlagert und dort gespeichert. Die Rübenkörper können dann in der Fabrik verarbeitet und der Zucker daraus gewonnen werden.

Zur besseren Vorstellung der Leistungen eines Zuckerrübenbestandes von einem Hektar helfen sicher die nachfolgenden Zahlen.

  • Bei einem Ertrag von 70 Tonnen je Hektar und einem Zuckergehalt von 18 %, werden 13 Tonnen Zucker je Hektar gebildet.
  • Dabei bindet der Bestand 35 Tonnen Kohlendioxid und setzt 26 Tonnen Sauerstoff frei, was für 120 Menschen zum Atmen reicht.
  • Alternativ lassen sich von diesem Hektar 7.000 Liter Bioethanol Kraftstoff herstellen, damit fährt ein PKW 75.000 km weit

Zuckerruebe

      (Quelle: Wirtschtschaftliche Vereinigung Zucker e.V. - www.schmeckt-richtig.deexterner Link)